Sizilien - Hotels, Flüge und Städtereisen

Die etwas mehr als fünf Millionen Einwohner der italienischen Insel Sizilien verteilen sich auf eine Inselfläche von um die 27.000 km².

Damit gehört Sizilien flächenmäßig zu den größten Inseln im gesamten Mittelmeerraum. Nur wenige Kilometer vom italienischen Festland entfernt, wird man bei einer Reise nach Sizilien verwundert sein, dass die Einwohner doch eine andere Mentalität aufweisen, wie es auf dem italienischen Festland der Fall ist.

Als autonome Region Sizilien geführt, verfügt die Insel über einige Sonderrechte im Vergleich zu den anderen italienischen Provinzen. So können in der Inselhauptstadt Palermo eine Reihe von politischen Entscheidungen getroffen werden, ohne auf die Einwilligung der Regierung in Rom warten zu müssen.

Durch die Seestraße von Messina vom italienischen Festland abgetrennt, lässt sich die Geographie von Sizilien als äußerst vielseitig beschreiben. Für den Urlauber sind in erster Linie sicherlich die kilometerlangen Strände interessant, aber auch im Hinterland der Insel finden sich bezaubernde Plätzchen, die man während eines Urlaubes auf Sizilien unbedingt einmal besuchen sollte.

Die Topographie lässt sich in die flachen Küstengebiete und die Berge im Hinterland einteilen, die es einem in den Wintermonaten auch erlauben, auf Gipfeln die eine Höhe von bis zu 3.000 Metern erreichen, Wintersport zu betreiben. Die bekannteste Erhebung der Insel ist der noch aktive Vulkan Ätna, der eine Höhe von 3.223 Metern aufweist und zuletzt im Jahr 2004 durch einen kleinen Ausbruch auf sich aufmerksam machte. Ähnlich bekannt ist auch der Vulkan Stromboli, welche nördlich von Sizilien auf einer kleinen Insel liegt, und von dem sich von Sizilien aus eine Tagestour oder eine Wanderung unternehmen lässt.

Klimatisch finden sich vom Frühling bis in den späten Herbst mediterrane Voraussetzungen vor, die ihnen einen tollen Urlaub ermöglichen werden. Bei einer traumhaften Durchschnittstemperatur von 26°C in den Sommermonaten, kann man einen Badeurlaub in vollen Zügen genießen.

Die Sizilianer sind ein eigenwilliges Völkchen, was auch an der Geschichte der Insel deutlich wird. Im Laufe der letzten Jahrtausende wurde Sizilien von zahlreichen Völkern erobert, welche ihre Spuren in der Kultur der Insel hinterließen. So finden sich auf der gesamten Fläche der Insel Sizilien noch zahlreiche Relikte aus diesen vergangenen Epochen. Die italienischen Geschichte Siziliens ist hingegen noch sehr jung. Gerade einmal 150 Jahre ist es her, als Sizilien von Garibaldi erobert wurde und in das damalige italienischen Königreich eingegliedert wurde.

Ob man sich nun an den Traumstränden Sizilien die Sonne des Mittelmeeres auf die Haut brennen lässt, eine Rundfahrt mit der inseleigenen Kleinbahn unternimmt, oder sich ein idyllisches Bergdorf anschaut, Sizilien ist so facettenreich, dass man während seines Aufenthaltes keine Langweile verspüren wird. Schon Goethe war von der Schönheit der Insel begeistert, als er die Attraktionen und Sehenswürdigkeiten der Inselhauptstadt Palermo bestaunte. Diese ziehen noch heute eine große Anzahl von Touristen in ihren Bann.