Montenegro

Villa Mirenza
***
Details
VILLA MIRENZA
Urlaubsort:
Budva, Montenegro, Montenegro Erreichte in der Kundenbewertung 5,2 von 6 Punkten
mit einer Weiterempfehlungsrate von 100%.
7 Tage, ÜF
ab 486*

Die Republik Montenegro liegt am Adriatisches Meer und grenzt an die Staaten Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Albanien.

Die Landschaft von Montenegro ist von zahlreichen Gebirgen beziehungsweise Gebirgszügen geprägt.
Im nördlichen Teil des Landes liegt der Durmitor, das Bergmassiv zählt zum Gebirgszug der Dinarischen Alpen.

Die höchste Erhebung des Landes ist der 2522 m hohe Bobotov Kuk, der Berg ist Teil des Durmitormassivs. Der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörende Nationalpark Durmitor beherbergt eine vielfältige Flora und Fauna und ist dadurch ein beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen und Touristen. Ein Erlebnis sind die Morača-Schlucht und die längste und tiefste Schlucht Europas, die Tara-Schlucht.

An der adriatischen Küste liegt der Lovćen, ein Hauptgebirge des Landes. Der 1657 m hohe Jezerski Vrh ist für die montenegrinische Bevölkerung ein heiliger Berg, auf dem Gipfel befindet sich das Mausoleum des bekannten Dichters Petar II. Petrović-Njegoš, der zahlreiche Gedichte, Zitate und Sprüche seiner Nachwelt hinterließ. Die hier beheimateten, seltenen Tier- und Pflanzenarten werden durch den Nationalpark Lovćen geschützt.
Ein weiteres Hochgebirge der Republik und Teil der Dinarischen Alpen ist der Orjen.

Einer der bedeutendsten europäischen Naturhäfen, die Bucht von Kotor, liegt an der kroatisch-montenegrinischen Adriaküste. Die Bucht schneidet sich tief in die Küstengebirge ein und zählt zu den begehrtesten Reisezielen des Landes. Die Hafenstadt Kotor und die gleichnamige Bucht gehören zum Weltkulturerbe und zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Aus der Bundesrepublik Jugoslawien ging im Jahre 2003 die staatliche Gemeinschaft Serbien und Montenegro hervor. 2006 wurde eine Volksabstimmung über die Unabhängigkeit des Staates Montenegro durchgeführt, eine knappe Mehrheit von 55,5 Prozent führte zu der Loslösung von Serbien. Am 03. Juni 2006 erklärte das montenegrinische Parlament die Unabhängigkeit Montenegros. Alleiniger Rechtsnachfolger der staatlichen Gemeinschaft ist Serbien.

Die Bevölkerung der Republik Montenegro ist relativ gemischt. Etwa 43 Prozent der Bürger sind Montenegriner, circa 32 Prozent sind Serben. Außerdem sind unter anderem Bosniaken, Albaner, Slawische Muslime und Kroaten in Montenegro beheimatet.

Die bedeutendsten Wirtschaftszweige des Landes sind die Rohstoffförderung, die Industrie und die Landwirtschaft. Bauxit, Braunkohle und Eisenerz gehören zu den wichtigsten Bodenschätzen. Im Zentrum der Industrie stehen beispielsweise die Aluminium- und die Tabakverarbeitung. Angebaut werden vorrangig Wein, Kartoffeln, Getreide, Tabak, Zitrusfrüchte, Gemüse, Feigen und Oliven.
Eine bedeutende Einnahmequelle stellt auch der Fremdenverkehr dar, Montenegro zählt zu den wachstumsstärksten Reiseländern der Welt. Nicht nur die faszinierende Natur, sondern auch die interessanten Städte und die abwechslungsreichen Sehenswürdigkeiten locken jedes Jahr tausende Besucher in die Republik Montenegro.