Großer Mäander (mündet in die Ägäis)

Der Große Mäander ist ein etwa 550 km langer Fluss im westlichen Teil der Türkei.

Der Große Mäander, im Türkischen Büyük Menderes genannt, ist, wie der Name es schon sagt, von zahlreichen Windungen beziehungsweise Schlingen (Mäander) geprägt.

Der wichtigste Fluss Westanatoliens erhielt die Bezeichnung „Großer Mäander“ als Abgrenzung zum „Kleinen Mäander“, dieser Fluss verläuft parallel zum Unterlauf des Großen Mäanders.
Im Bergland von Phrygien entspringt der Große Mäander, der Banaz und der Kufi sind die beiden größten Quellflüsse. Nördlich der Provinzhauptstadt Denizli vereinigen sich die zwei Quellflüsse. Der Große Mäander fließt in Richtung Westen, entlang der Provinzhauptstadt Aydin und mündet in der Nähe der antiken Stadt Milet in das Ägäisches Meer.