Rhone (mündet in den Golfe du Lion)

Die circa 810 km lange Rhône besitzt ein Einzugsgebiet von circa 99.000 km² und ist der zweitlängste Strom der Republik Frankreich.

Der wasserreichste Fluss Frankreichs entspringt dem Rhonegletscher in der Schweiz und gab dem französischen Départements Rhône seinen Namen. In Martigny (Schweiz) vollführt die Rhone einen markanten 90° Bogen, der als Rhone Knie bezeichnet wird.

Die Rhône mündet bei der Ortschaft Bouveret in den Genfersee und verlässt diesen in Genf und fließt weiter Richtung Lyon. Die Rhone passiert Lyon, Valence und Avignon. Nördlich von Arles verzweigt die Rhone, nach Westen verläuft die Petit Rhône und mündet in den Golfe du Lion. Die Grand Rhône, der Hauptarm, mündet westlich der Hafenstadt Marseille in den Golfe du Lion. Zwischen den beiden Mündungsarmen erstreckt sich die Camargue, ein Landschafts- beziehungsweise Naturschutzgebiet.
Zu den bedeutendsten Nebenflüsse der Rhône gehören die Saône, der Ain, die Ouvèze, die Ardèche, die Isère, der Gardon (Gard), die Arve, die Durance und der Eyrieux.