Tiber (mündet in das Tyrrhenische Meer)


Tiber (mündet in das Tyrrhenische Meer)

Der 405 km lange Tiber ist der drittlängste Fluss der Republik Italien und entspringt im Gebirgszug Apennin bei Falera, nahe der Ortschaft Balze.

Der Tiber passiert Pieve Santo Stefano, ehe er den Lago di Montedoglio durchfließt. Entlang der Kleinstädte beziehungsweise Ortschaften Umbertide, Torgiano und Pontecuti bahnt sich der Tiber seinen Weg bis zum Lago di Corbara und zum Lago di Alviano.

Der Tevere, wie der Fluss im Italienischen lautet, fließt durch die italienische Hauptstadt und mündet nahe der Gemeinde Fiumicino in das Tyrrhenische Meer.

Zu den bedeutendsten der über 40 Nebenflüsse gehören beispielsweise der Chiascio, die Paglia und die Nera.